Formes comprimées de l´expression spontanée et symptyxe

Manuel vivement conseillé aux professeurs de français langue étrangère (FLE), notamment en Allemagne ; son message peut se résumer ainsi : qui comprend la forme comprimée d´une séquence donnée, n´a aucun mal à en saisir l´expression emphatique, ce dès qu´il a assimilé selon quelles règles on part d´une séquence écrite prononcée « comme à l´opéra », pour arriver à la forme la plus courte possible. Exemple : ch´ai pu skiv zai étant la forme comprimée maximale de l´expression emphatique je ne sais plus ce qu´il faisait. Comme il n´y a qu´une douzaine de règles immuables simplistes à maîtriser, l´apprenant a tôt fait de passer sans peine d´un registre à l´autre. L´objectif de cet apprentissage est de forger l´oreille à la compréhension des formes les plus courtes possibles appelées symptyxe (compression, en grec).

In Frankreich kapier´ ich nix!“ hört man von Französisch-Lernenden meistens. Schluss damit! In diesem Trainingshandbuch geht es darum, das Gehör der Französisch-Lernenden so zu schulen, dass sie dann in der Lage sind, die komprimierten Formen des spontanen Redeflusses (Symptyx genannt) auf Anhieb aufzugreifen und zu verstehen. « Symptyxis » heißt auf Griechisch Kompression. Beim Training wird von der emphatischen Aussprache einer Sequenz ausgegangen (sprich Silbe für Silbe wie im Operngesang), dann darf die / der Lernende anhand von ca. einem Dutzend Regeln die Verkürzungen selbst tätigen, damit sich dann die Aussprache besagter Sequenz so anhört, als hätte sie ein Franzose ausgesprochen. Fazit: Die / der Lernende erlebt dann in Frankreich weniger unangenehme Überraschungen im Hörverstehen.

Beispiel: Eine Sequenz wie je ne sais plus ce qu´il faisait wird wie in der Oper Silbe für Silbe – emphatisch also – vorgelesen. Dann wendet die / der Lernende die Verkürzungsregeln an, und es entsteht schließlich schä py skiw sä, ein Klang, der dem entspricht, was in Frankreich zu hören ist, wenn spontan artikuliert wird.